Archiv

Fußballer unterliegen dem Tabellenführer

DJK Stopfenheim - SpVgg 3:0


In der einzigen in der Kreisklasse Süd ausgetragenen Partie unterlagen die Schützlinge von Jürgen Forster und Alexander Rathei dem Tabellenführer mit 3:0. Insbesondere Keeper Lukas Wolf konnte sich in der Partie immer wieder auszeichnen. Die Hausherren erhielten zwei Strafstöße zugesprochen.

Ein kurzer Bericht ist bei Nordbayern.de nachzulesen.

SpVgg unterliegt beim Tabellenletzten

DJK Schernfeld – SpVgg 4:0 (2:0)

Mit der wohl schlechtesten Saisonleistung kamen die Wellheimer bei der DJK Schernfeld gehörig unter die Räder. Auch in dieser Höhe verdient konnte der Tabellenletzte den Abstand an Tabellenplatz 14, den nun die Schwarzgelben einnehmen, verkürzen.
Bereits in der 1. Spielminute konnten die Gäste den ersten Torschuss verzeichnen. Ein Forster-Freistoß aus 25 Metern wurde jedoch vom sicheren DJK-Schlussmann Renn entschärft. Der schnelle Gegenzug brachte dann bereits die Führung durch quirligen Andy Schelletter, der aus wenigen Metern einschieben konnte.
Bei einem Schuss von der Strafraumgrenze musste Lukas Wolf den Ball ins Feld abklatschen, wo erneut Schelletter am schnellsten reagierte und aus 6 Metern zum 2:0 einschob (18.).
Eine weitere Großchance vereitelte SpVgg-Torhüter Wolf, als nach einem der vielen Ballverluste im Mittelfeld der Doppeltorschütze erneut allein vor dem Wellheimer Gehäuse auftauchte und den Ball über ihn ins Gehäuse heben wollte. Der Keeper reagierte blitzschnell und konnte so noch Schlimmeres verhindern.
Die Urdonautaler hatten lediglich noch zwei Möglichkeiten im ersten Durchgang. Einen abgefälschter Freistoß von Jürgen Forster konnte Renn gerade noch halten und ein 24-Meter-Knaller von Johannes Kretzmann strich nur um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Markus Weidenhiller

Markus Weidenhiller geht hier kosequent in den Zweikampf. Leider waren viele heute zu weit entfernt von ihren Gegenspielern oder
nahmen den Kampf nicht an.


Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Die Heimmannschaft spielte flott aus der Abwehr heraus, vom rechten Flügel wurde David Hegenberger bedient, der aus 15 Metern zum 3:0 einschoss (47.). In der 63. Spielminute wurde dann ein Freistoß von Simon Zinsmeister aus dem Halbfeld vors Tor gebracht. DJK-Spieler Hegenberger kam nicht mehr an den Ball, der aber dann ohne weitere Berühung im langen Eck landete.
Die DJK spielte in der Folge konzentriert weiter, so dass die Wellheimer keine Chance auf eine Ergebniskorrektur hatten. Mit einem Schelletter-Schuss, der nur knapp das Ziel verfehlte (68.) und  einem Lattentreffer des eingewechselten Osiander (79.) hatten die Schernfelder sogar noch die Möglichkeit auf ein noch höheres Ergebnis.
Durch mangelndes Zweikampfverhalten und sehr viele Passungenauigkeiten der SpVgg kam der Gast nie richtig ins Spiel. Die meisten Wellheimer blieben in dieser „Sechspunkte-Partie“ weit unter ihren Möglichkeiten, so dass die SpVgg nun endgültig im Abstiegskampf angekommen sein dürfte.
SpVgg: Lukas Wolf, Johannes Wolf, Christoph Pickhard, Markus Weidenhiller, Jürgen Forster, Niki Borowitschka, Josef Maile, Andreas Weidenhiller, Michael Weidenhiller, Johannes Kretzmann, Alexander Rathei (Tobias Maile, Carsten Bullert, Sebastian Bernecker)  





SpVgg Wettelsheim - SpVgg Wellheim/Konstein 3:2 (1:1)

Wellheim verliert beim Tabellenführer

Nach einer zwar knappen aber durchaus verdienten Auswärtsniederlage mussten die Wellheimer Spieler die Heimfahrt aus Wettelsheim antreten. Die Partie begann alles andere als optimal für die Urdonautaler, als die erste gefährliche Aktion der Gastgeber direkt zur Führung genutzt wurde. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stimmte die Zuordnung in der neu formierten Wellheimer Viererkette nicht, so dass Viktor Vöhringer am zweiten Pfosten unbedrängt aus wenigen Metern per Kopf einnicken konnte. Die Gelb-Schwarzen brauchten einige Zeit um richtig in die Partie zu kommen, antworteten dann aber promt mit einem sehenswerten Tor. Johannes Kretzmann spielte Jürgen Forster schön am linken Flügel frei, welcher sich bis zur Grundlinie durchsetzen konnte. Seine Hereingabe verwertete anschließend Kretzmann gekonnt und sicher zum Ausgleich. Die Mittelfranken kontrollierten weiter die Partie und kamen vor allem nach den zahlreichen Standardsituationen immer wieder gefährlich in den Strafraum von Keeper Lukas Wolf. Bis zum  Halbzeitpfiff nahm so der Druck der Heimmannschaft immer weiter zu, wobei sich die SpVgg dagegen aufs Verteidigen konzentrierte und nur noch selten in der gegenerischen Hälfte auftauchte, diese Phase aber mit etwas Glück unbeschadet überstand.

Nach dem Pausentee wollten die Oberbayern wieder mehr für das eigene Spiel machen, gingen aber erneut mit der ersten Aktion in Rückstand. Nachdem ein Ball aus der eigenen Abwehr zentral in die Beine von Jedlitscka gespielt wurde,wusste dieser seinen Torjäger Danny Schupp in Szene zu setzten, der Wolf ausspielte und zur erneuten Führung einschob. Die Wellheimer übernahmen nun immer mehr die Kontrolle über das Spiel und versuchten nach vorne zu spielen, gefährliche Torchancen blieben jedoch aus. Dagegen verstanden es die Gastgeber nach Ballverlusten der SpVgg schnell nach vorne zu spielen und immer wieder für Gefahr zu sorgen. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite, als nach einer scharfen Hereingabe von Alex Rathei Forster richtig stand und den Ball aus wenigen Metern im Wettelsheimer Gehäuse unterbrachte. Am Spiel änderte sich durch diesen Treffer wenig, Wellheim machte augenscheinlich das Spiel, Wettelsheim hatte die Chancen. Als nach einem eigenen Einwurf auf Höhe der Mittellinie der Ball sofort beim Gegner war, ging es erneut zu schnell für die Wellheimer und Berthold brachte Wettelsheim erneut in Front. Die SpVgg warf nun nach und nach alles nach vorne, konnte das Wettelsheimer Tor jedoch nicht wirklich in Gefahr bringen. Teilweise wurde zu umständlich agiert, oder die Präzision beim letzten Pass fehlte. Die Mittelfranken verpassten es jedoch ebenso ihre zahlreichen Konterchancen zur Vorentscheidung zu nutzen, so dass es bis zum Schlusspfiff spannend blieb.

 

SpVgg: Lukas Wolf, Markus Weidenhiller, Christoph Pickhard, Nicki Borowitschka, Johannes Wolf, Sebastian Bernecker, Jürgen Forster, Johannes Kretzmann, Michael Weidenhiller, Josef Maile, Alexander Rathei, Christoph Wawra, Jürgen Lindermeier, Carsten Bullert

 

Zum Spielbericht der Wettelsheimer gehts hier.

SpVgg - SF Bieswang 1:0 (1:0)

SpVgg holt ersten Saisonsieg


Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt und die SpVgg feiert nach einem knappen 1:0-Erfolg gegen die Sportfreunde Bieswang ihren ersten Saisonsieg. Die Partie, die vom sehr guten Referee Tobias Segnitzer vom SV Feldheim geleitet wurde, begann mit einer Phase, in der nicht viel passierte und sich beide Mannschaften abtasteten. Erst nach gut 20 Minuten setzte sich Johannes Kretzmann von der rechten Seite gegen drei Gegenspieler durch und ließ den ersten Warnschuss aufs Gehäuse der Mittelfranken los, verzog jedoch. Die Gäste antworteten prompt, trafen nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch einen Gronauer-Kopfball jedoch nur den Querbalken. Doch auch die SpVgg hatte Pech, als Spielertrainer Alex Rathei wenige Minuten später am Aluminium scheiterte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte er mehr Glück, als es nach einem Konter schnell ging und er nach einer Kretzmann-Flanke seinen Gegenspieler stehen ließ und überlegt zur Halbzeitführung einschoss.

Nach dem Pausentee wurde die Partie etwas ruppiger und die Bieswanger kamen nach gut zehn Minuten zu ihrer ersten aber auch einzigen gefährlichen Situation im zweiten Spielabschnitt. Torjäger Jochen Schwenk, der ansonsten sehr gut bei Johannes Wolf aufgehoben war, setze sich über außen durch, fand aber in Tormann Lukas Wolf seinen Meister. Die Urdonautaler blieben dagegen weiter gefährlich, so zielte Andreas Weidenhiller nach einer guten Stunde nach einem Konter knapp am rechten Tor vorbei. Wenig später verfehlte Josef Maile das Bieswanger Tor nach einem Eckball nur knapp, ließ sich jedoch wenige Augenblicke später vom Bieswanger Schlussmann Ruppert provozieren und musste mit gelb/rot vom Platz. Doch trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit gehörte auch die nächste Möglichkeit den Gelb-Schwarzen, als nach einem schönen Spielzug Jürgen Forster Rathei in Szene setzte, dieser aber frei vor dem Tor die Entscheidung verpasste. Die Gäste warfen in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne und übten Druck auf das Tor der Wellheimer aus, gefährliche Situationen blieben jedoch aus, so dass die drei Punkte im Schuttertal blieben.

SpVgg: Lukas Wolf, Christoph Pickhard, Georg Regler, Johannes Wolf, Jürgen Forster, Michi Weidenhiller, Andy Weidenhiller, Alex Rathei, Julian Relinger, Johannes Kretzmann, Josef Maile; Sebastian Bernecker, Carsten Bullert, Andy Böhler

Hier gehts zum Bericht der Sportfreunde Bieswang.

SpVgg - ESV Treuchtlingen 0:1 (0:1)

Partie bereits in der Anfangsphase verloren

Den Beginn der Partie gegen die Treuchtlinger hat die SpVgg regelrecht verschlafen. Insbesondere in der Defensive dauerte es fast 20 Minuten  bis die Wellheimer ins Spiel kamen.
So war es nicht verwunderlich, dass die Gäste von Beginn an die Partie bestimmten und durch den quirligen Erhard Bretz zu Tormöglichkeiten (5., 7.)kamen. Nach einem Freistoß aus zentraler Position musste SpVgg-Torhüter Lukas Wolf per Faustabwehr klären. Als jedoch eine scharfe Hereingabe von der Torlinie von mehreren Wellheimer verpasst wurde, stand Matthias Müller am 2. Pfosten mutterseelen allein und brauchte aus 3 Metern nur noch den Fuß hinzuhalten.
Der Führungstreffer der Eisenbahner rüttelte die Hausherren aber auf. Nun übernahmen sie die Partie – der ESV musste sich aufs Verteidigen beschränken. Die Gäste spielten dies aber recht clever, standen mit zwei kompletten Abwehrreihen an ihrem Strafraum und beschäftigten die Urdonautaler Defensive nur mit zwei Angreifern, die auf Konter lauerten. So ein Konter gelang den Mittelfranken in der 26. Spieminute, als Bretz Georg Regler stehen ließ und nach innen passte, Lukas Wolf den Schuss von Andres Stadelbauer aus 10 Metern glänzend parierte.

 Michi

Kapitän Michael Weidenhiller verzieht hier einen Schuss aufs lange Eck, so dass der ESV-Torhüter Grimm nicht mehr einzugreifen braucht.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff  stand dann Alex Rathei plötzlich allein vor Torhüter Grimm, vertändelte aber den Ball, so dass es mit 0:1 in die Pause ging.
Der zweite Durchgang begann mit einer guten Wellheimer Gelegenheit, als Christoph Wawra scharf von der Grundlinie herein passte und Treuchtlingens Keeper Grimm per Fußabwehr kurz vor dem einschussbereiten Johannes Kretzmann rettete. Den Ausgleich hatte dann Christoph Wawra auf dem Fuß, als nach einer Hereingabe von Jürgen Forster zunächst Alex Rathei am kurzen Pfosten verpasste und dann Wawra aus 3 Metern das Kunststück fertig brachte, das Leder über das Tor zu schießen (61.). Alexander Rathei spielte den an der Strafraumgrenze postierten Johannes Kretzmann schön an, dieser blieb aber am heraus stürmenden Torwart Grimm hängen. 
Die Gäste mussten bis zum Schluss um ihre Punkte kämpfen, zumal der gute Schiedsrichter Hubert Meisinger (SpVgg Langenbruck) den Treuchtlinger Spieler Stadelbauer wegen Meckerns noch vorzeitig zum Duschen schickte (87.).
Die letze Gelegenheit hatten dann erneut die Hausherren, als nach einem Freistoß in der Nachspielzeit der eingewechselte Christoph Pickhard das Tor um Zentimeter verfehlte.
SpVgg: Lukas Wolf, Niki Borowitschka, Georg Regler, Michi Weidenhiller, Julian Relinger, Sebastian Bernecker, Andreas Weidenhiller, Jürgen Forster, Alex Rathei, Christoph Wawra, Johannes Kretzmann (Patrick Vitzthum, Carsten Bullert, Christoph Pickhard)

Seite 1 von 3

Veranstaltungskalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Keine Termine

Besucher

287200
Free business joomla templates